Flashmob in der MWG-Bahn

MWG und Kinder- und Jugendchor lassen Straßenbahn zum Konzertsaal werden: Das 19. Deutsche Chorfestival (28. April bis 1. Mai 2017) will vier Tage lang die Stadt zu einem klingenden Festivalort mit Konzerten und Veranstaltungen machen. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die MWG-Straßenbahn. Denn am nächsten Sonnabend, 29. April 2017, hat die MWG gemeinsam mit dem Verband Deutscher KonzertChöre (VDKC) ein Konzert in der Bahn organisiert. Wer um 13:08 Uhr in die Linie 9 an der Haltestelle Goldschmiedebrücke (in Richtung Nord) steigt, der wird ein kulturelles Highlight erleben. Auf der Fahrt bis zur Kastanienstraße (planmäßige Ankunftszeit 13:21 Uhr) werden die Fahrgäste wie aus dem Nichts von 25 Talenten eines Jugend- und Kinderchores mit ihrem Gesang überrascht. Wer mitsingen möchte, dem werden sogar die Liedtexte gereicht. Auch der Text vom Magdeburger Lied wird natürlich dabei sein.     Weiterlesen Flashmob in der MWG-Bahn

500 Euro für Deinen Verein

Fast 220 Jahre nachdem das Allgemeine Preußische Landrecht den Bürgern erstmals Vereinigungs- und Versammlungsfreiheit zugestand, blüht das bürgerschaftliche Engagement in Deutschland wie nie: Zwischen Magdeburg und München sind aktuell 580.000 Vereine registriert, siebenmal so viele wie vor 50 Jahren. Vom Sport- über den Förderverein für die Grundschule, von der Freiwilligen Feuerwehr bis zum Heimatverein, vom Karnevalsclub bis zur Bikervereinigung.

In Vereinen engagieren sich unglaublich viele Menschen ehrenamtlich. Darunter sind natürlich auch viele MWG-Mitglieder. Wir möchten gern wissen, wofür sich unsere Mitglieder engagieren, wofür sie sich begeistern, wofür sie brennen. Deshalb will die „loggia“ in einer neuen Serie Vereine vorstellen, in denen unsere Mitglieder ihren Hobbys nachgehen.     Weiterlesen 500 Euro für Deinen Verein

MWG-Talk mit Willi Polte

Nach dem Magdeburger Lokaljournalisten Karl-Heinz Kaiser beim 1. MWG-Talk (Foto) hat sich nun eine Magdeburger Legende als Talkgast angesagt: Alt-OB Willi Polte. Er plaudert am Mittwoch, 19. April, ab 18:30 Uhr mit Gastgeber Jens-Uwe Jahns aus dem Nähkästchen der Wendezeit. Unter dem Motto „Was nicht in der Zeitung stand“ will Magdeburgs erster Nachwende-OB ein paar gut gehütete lokalpolitische Geheimnisse ausplaudern. Hat Polte wie weiland Franz Beckenbauer nachgeholfen, um 1999 die Buga nach Magdeburg zu holen? Wie stimmte Willi Polte den damaligen Genossenschaftsvorsitzenden Rolf Opitz um, das Hundertwasserhaus nicht in der Jakobstraße, sondern am Domplatz zu bauen? Auch die Frage, was in den Hinterzimmern besprochen werden musste, um aus den Stadtwerken die Städtischen Werke zu machen. Und auch der Gastgeber hat eine Enthüllung parat: Er wird anhand unveröffentlichter TV-Bilder aus dem Jahr 2002 beweisen, dass Friedensreich Hundertwasser selbst von Willi Polte unbemerkt tatsächlich in der Stadt war. Wer Willi Polte live erleben möchte, sollte sich zeitnah anmelden, da die Museumswohnung maximal 25 Besuchern Platz bietet.

Bei Facebook finden Sie uns unter facebook.com/MWGMuseumswohnung.

MWG-TALK

Mittwoch, 19. April, 18:30 bis 20:00 Uhr, DDR-Museumswohnung, Hohepfortestraße 61

Eintritt 3 Euro (zugunsten des MWG-Nachbarschaftsvereins)

Anmeldungen unter Tel.: 0391 – 56 98 444

Kahled und der Wunsch nach einem Zuhause

Kahled kommt aus Syrien. Geflüchtet aus seiner Heimat. Vor Hunger, Gewehren, vor Krieg und dem Tod. Kahled will leben. Nach einer langen Reise ist er vor 18 Monaten in Deutschland angekommen. Magdeburg ist jetzt sein neues Zuhause. Nach ein paar Monaten in der Gemeinschaftsunterkunft hat er eine Wohnung bei der MWG bekommen. Er sei nett aufgenommen worden von den Nachbarn in Nord, sagt er. Sein Gesicht strahlt von einem Mundwinkel zum anderen, wenn er über seine Nachbarn spricht: „Eine Familie im Hauseingang besucht jetzt einen Englisch-Kurs, damit sie sich mit mir unterhalten können.“

Kommunikation – das ist das Allerwichtigste. Das haben auch alle anderen erkannt, die wie Kahled als Flüchtlinge ein Zuhause bei der MWG gefunden haben. Deshalb nehmen sie das Angebot der MWG-Stiftung gern an, ein Mal pro Woche zum “Orientierungskurs“ zur MWG in die Letzlinger Straße zu kommen.     Weiterlesen Kahled und der Wunsch nach einem Zuhause

Regeln für den Alltag im Haus

Ist die Haustür nachts zu verschließen oder nicht? Darf ich auf dem Balkon grillen? Stimmt es, dass man Kinderwagen im Hausflur abstellen darf, den Rollator aber nicht? Jede Menge offene Fragen. Jetzt gibt‘s die Antworten – in der neuen Hausordnung der MWG, die alle Mieter am 31. März in ihrem Briefkasten finden werden.

Auch die perfekte Familie braucht Regeln für ein harmonisches Miteinander. In der MWG-Familie regelt die Hausordnung die Rechte und Pflichten der Bewohner. Allerdings braucht so eine Hausordnung hin und wieder eine Anpassung, schließlich ändern sich die Zeiten und mit ihnen die Lebensgewohnheiten und -bedürfnisse.

Die MWG hat auf Wunsch und in Zusammenarbeit mit Vertretern ihre Hausordnung an neue rechtliche Vorgaben angepasst.     Weiterlesen Regeln für den Alltag im Haus

Blaubeer-Muffins zum Nachmachen

Leckere Rezepte ausprobieren – ja, das mag unsere Auszubildende Judith Staatz besonders gern. Sie hat großen Spaß am Backen und Kochen, und wir zeigen hier eines ihrer aktuellen Lieblingsrezepte:

Blaubeer-Muffins

250 g frische Blaubeeren, 150 g Butter, 175 g Zucker, 4 Eier, 500 g Quark, 250 g Frischkäse, 1 Msp Vanillemark, 1 Msp abgeriebene Zitronenschale unbehandelt, Prise Salz, 40 g Speisestärke, 1 TL Backpulver, Puderzucker zum Bestreuen

Judith Staatz
Auszubildende 1. Lehrjahr

    Weiterlesen Blaubeer-Muffins zum Nachmachen