Preissprünge ausgeschlossen

Mit dem Ukraine-Krieg gingen die Energiepreise durch die Decke. Für die rund 1.200 Wohnungen in Reform konnte jetzt ein neuer Festpreisvertrag mit dem Versorger GETEC ausgehandelt werden. Vorstand Dr. Andreas Hartung erläutert im Interview die Hintergründe.

Auf der letzten Vertreterversammlung hatten Mitglieder vergleichsweise hohe Energiepreise im Süden beklagt. Der Vorstand versprach, sich darum zu kümmern. Wie ist der Stand? Dr. Andreas Hartung: Wir konnten nach sehr intensiven Verhandlungen mit unserem Versorgungspartner GETEC in Reform einen Festpreis für 2024 verhandeln, der sich an der früheren Gaspreisbremse von 12 Cent/kWh orientiert. Damit sind wir die ersten, denen ein solcher Vertrag für den Süden der Stadt mit der GETEC gelungen ist. Bisher galt in den Verträgen stets eine sogenannte Preisgleitklausel. Das bedeutet: Bei sinkenden Marktbeschaffungspreisen gingen die Kosten für die Mieter nach unten. Umgekehrt bei steigenden Preisen. Angesichts der zuletzt extremen Kurve nach oben war das ein großes Problem.

    Weiterlesen Preissprünge ausgeschlossen

Einsamkeit ist das Schlimmste

„Das Schlimmste ist die Einsamkeit“, sagt Christin-Maria Schumacher, die seit 13 Jahren Witwe ist. Umso glücklicher ist sie, dass sie im Luisencarré Gesellschaft gefunden hat. Zweimal pro Woche trifft sich „ihre Runde“ in der Tagespflege der Pfeifferschen Stiftungen.

So wie der 78-Jährigen geht es allen Besuchern der vor kurzem eröffneten Einrichtung im Luisencarré. „Hier einen schönen Tag in Gemeinschaft zu verleben ist der Grund, weshalb ich mich jeden Tag darauf freue,“ gesteht Günter Zembrod (92). Er kommt dienstags und freitags in die „Tagespflege in der Luise“ – immer zu Fuß aus dem benachbarten „Betreuten Wohnen“ am Krökentor: „Mit meinem Rollator brauche ich zehn Minuten. Ein herrlicher Spaziergang an der frischen Luft.“ Wer wie er nicht mehr so gut zu Fuß ist oder weiter weg wohnt, der wird ganz bequem morgens mit dem Fahrdienst abgeholt und nachmittags wieder nach Hause gebracht.

    Weiterlesen Einsamkeit ist das Schlimmste

Schutz im Internet

Die Großartigkeit des Internets und all die bequemen Onlinedienste haben auch die Kriminellen längst erkannt. Deshalb ist Leichtgläubigkeit fehl am Platz. Wie man sicher im Netz unterwegs ist, weiß Lothar Schirmer, Kriminalrat a. D. Nachfolgend einige seiner Tipps.

Das Internet hat längst die Welt erobert. Vom Teenager bis zum reifen Senior nutzen Millionen Menschen dieses moderne Medium der Information und Kommunikation. Dazu gehört auch die bequeme Art, Bankgeschäfte per Internetbanking zu erledigen. Aber wo es um Geld geht, lauern auch Gefahren. Betrüger haben es auf Ihre Daten abgesehen, mit denen sie an Ihr Geld kommen.

    Weiterlesen Schutz im Internet

Guter Service wirkt nach

Ist das Wohnumfeld sauber, werden Laub oder Schnee nicht zur Gefahr. Und ist der freundliche Handwerker im Fall der Fälle schnell zur Stelle, dann nennen wir das gern „Service made by MWG“. Die MWG-Service GmbH sorgt dafür und hat jetzt eine neue Chefin. Das ist mal eine Ansage: „Binnen 24 Stunden nach der Meldung sind normale Reparaturen in den MWG-Wohnungen erledigt“, sagt Christiane Macknapp, neue Geschäftsführerin der MWG-Service GmbH. Und tatsächlich: MWG-Mitglieder sind des Lobes voll, wenn die Sprache auf den Service der Genossenschaft kommt.

    Weiterlesen Guter Service wirkt nach