Ein großes Dankeschön!

Nachdem das Hochwasser uns tagelang in Atem gehalten hat, sinkt der Pegel nun weiter deutlich und stimmt uns optimistisch, dass unsere Stadt Magdeburg die schlimmste Zeit überstanden hat.

Diese Tage Anfang Juni werden uns allen wohl ewig in Erinnerung bleiben. So suchte uns die wohl schwerste Katastrophe seit Ende des 2. Weltkrieges heim, brachte Tausenden Menschen Angst und Kummer.

Doch brachte uns diese schlimme Zeit auch Hoffnung und ein Gefühl des Zusammenhalts, das viele von uns möglicherweise bereits vergessen glaubten. Dieses Unglück zeigte uns, dass es noch Wärme und Solidarität unter den Menschen gibt, dass wir füreinander einstehen, wenn es darauf ankommt.

Diese vielen Menschen, jung und alt, oft auch aus vielen anderen Bundesländern zu uns gereist, hatten ein Ziel vor Augen: unsere schöne Stadt vor den Fluten zu retten.
Und so standen sie nebeneinander – Fremde, die sich vorher nicht kannten – und reichten sich unzählige Sandsäcke, schippten gemeinsam Sand, organsierten Verpflegung für die Helfer, zusammen schmierten sie Brote und backten Kuchen.

HW5klein
MWG-Versorgungsstelle in der Letzlinger Straße

In diesen Tagen war Magdeburg eine Stadt der Gemeinsamkeit, ein Symbol des Zusammenhalts. Hoffen wir, dass dieses Gefühl des Miteinanders bleibt und nie mehr verloren geht. Hoffen wir, dass diese Welle der Hilfsbereitschaft nicht mehr verebbt. So wird es stets Menschen geben, die sich  über Hilfe und Zuwendung freuen, wenn für die meisten von uns wieder Alltag eingetreten ist. Beispielhaft sind hier die Magdeburger Tafel zu nennen.

Und bevor wir uns wieder der Normalität zuwenden, möchten wir all den Unterstützern danken: DANKE für die vielen Stunden, in denen zwischen Sandbergen geschuftet wurde, DANKE für die Lebensmittel und Getränke, die gespendet wurden für die Helfer, DANKE Feuerwehr und THW, DANKE Bundeswehr, DANKE auch den Arbeitgebern, die ihre Mitarbeiter freistellten, damit diese helfen konnten. DANKE an die Magdeburger, die anderen ein Heim gaben, als sie ihres verlassen mussten.
DANKE, dass ihr unsere Stadt vor dem schlimmsten Bewahrt habt!

HW1
Menschenkette vor dem Objekt Lingnerstraße

Studentisches Wohnen in der MWG

Nach dem Schulabschluss stehen Abiturienten /-innen vor der Entscheidung, eine Ausbildung zu beginnen oder sich in einem Studiengang  an einer Universität oderUniversität Otto-von-Guericke Fachhochschule zu immatrikulieren. Ca. 490.000 der Schulabgänger entschieden sich beispielsweise im Jahr 2011 für ein Studium.  In der Regel beginnt dieser neue Lebensabschnitt in einer anderen Stadt und zusammen mit den Eltern beginnt für die ‚Ersties‘ die Wohnungssuche in der Wunschstadt. Die erste Anlaufstelle ist in der Regel das Studentenwerk. Mit Studentenwohnheimen wird gedanklich ein studentisches Miteinander, ein kurzer Weg zum Hörsaal und auch eine bezahlbare Miete verbunden. Allerdings konnten 2011 nur ca. 235.000 Wohnheimplätze angeboten werden. Somit müssen Studierende auch auf andere Vermieter ausweichen.     Weiterlesen Studentisches Wohnen in der MWG

Was tun, wenn es brennt?

Aus aktuellem Anlass möchten wir heute die Gelegenheit nutzen, um allen Mietern häufig auftretende Fragen zum Verhalten im Fall eines Brandes und zu notwendigen Versicherungen rund um das Mietobjekt beantworten.

Die erste und wichtigste Regel lautet: Bleiben Sie ruhig! Einen kühlen Kopf zu bewahren ist im Falle eines Brandes nicht immer leicht (im wahrsten Sinne des Wortes), hilft aber im Ernstfall Leben zu retten.

Rufen Sie immer die Feuerwehr unter 112! Geben Sie Ihrem Ansprechpartner Ihren Namen, die Anschrift, Ihre Telefonnummer und teilen Sie mit, was in welchem Umfang brennt.

    Weiterlesen Was tun, wenn es brennt?

Willkommen in unserer Genossenschaft!

Seit dem 1. Januar wohnen bzw. arbeiten die Mieter von 148 weiteren Wohnungen und 22 Gewerbeflächen nun auch offiziell in MWG-Immobilien. Mit dem Kauf der früheren TLG-Gebäude „Phoenix“, „Ikarus“ und „Pegasus“ sichert sich die Genossenschaft erstklassige Wohn- und Gewerbeflächen. Alle 148 Wohnungen sind seniorengerecht und die Bewohner werden durch Hausdamen von Volkssolidarität oder Malteser betreut.

Die „Loggia“ (Mietermagazin der MWG) besuchte Bewohner der drei Gebäude und bekam folgendes Feedback:     Weiterlesen Willkommen in unserer Genossenschaft!

Der Jahresabschluss in der MWG

Am 31. März 2013 war es soweit! Nein, wir spielen nicht an auf den winterlichenChart Ostersonntag, der uns dieses Jahr beschert wurde – nein, unser Jahresabschluss war vollbracht. Und dieser war nicht allein aufgrund der Feierlichkeiten in jenen Tagen wieder mehr als erfreulich.
Nun wird ein Jahr ganz traditionell beendet mit dem Silvestertag, nüchtern ausgedrückt dem 31.12. So ist das tatsächlich auch in der MWG – trotzdem wird uns vom Gesetz her noch die Zeit gegeben bis zum Ende des 1. Quartals um fleißig Zahlen zu sammeln und  diese dann im Jahresabschluss zusammenzustellen. Andere Genossenschaften haben damit sogar Zeit bis zum 31. Mai – wir nicht und dies liegt in der Tatsache begründet, dass wir uns im Jahre 2009 für die Eröffnung einer genossenschaftlichen Spareinrichtung entschieden haben. Somit unterliegen wir den Richtlinien für Kreditinstitute und diese haben für die Erstellung des Jahresabschluss nur Zeit bis zum 31. März.     Weiterlesen Der Jahresabschluss in der MWG

Kinderbetreuung unter dem Dach der MWG demnächst am Nordpark

Warum die Genossenschaft Kita und Schulhort gekauft hat

Wer in unserer Stadt einen Kita-Platz braucht, bekommt zwar nach einiger Wartezeit eine Betreuungsmöglichkeit für die Kleinsten, doch nicht immer im eigenen Stadtteil. Es kommt zunehmend häufiger vor, dass Eltern ihre Kinder durch die halbe Stadt fahren müssen.Kinderschuhe

Die MWG gehörte mit ihrer Vorläufer-AWG „Örtliche Wirtschaft“ 1957 zu den ersten Genossenschaften, die rund um den Nordpark moderne Wohnungen errichteten. Mit dem  Neubau von Stadthäusern auf dem früheren Schulsportplatz an der Pappelallee kehrt die MWG demnächst zu ihren Wurzeln zurück. Hier sollen auf 10.000 Quadratmeter familienfreundliche Wohnungen entstehen – in einem zentrumsnahen und grünen Umfeld.     Weiterlesen Kinderbetreuung unter dem Dach der MWG demnächst am Nordpark