Unser MWG-Nachbarschaftshilfe e.V.stellt sich vor …

Unser gemeinnütziger Verein wurde 2010 gegründet und engagiert sich seit dieser Zeit für die Menschen in Magdeburg.
In den Stadtteiltreffs:

Anett Schmidt mit Chor bei MWG-Radtour_klein
Anett Schmidt mit „ihrem“ Chor bei der MWG-Radtour
  • Reform – Quittenweg 60,
  • Nord – Schrotebogen 28,
  • Stadtfeld – Große Diesdorfer Straße 192 und im
  • „Familienhaus im Park“ –Hohepfortestraße 14 in Magdeburg

kommen Menschen verschiedener Generationen zusammen und gestalten ein buntes Vereinsleben. Es finden in den Treffs regelmäßige Angebote statt und wir sind stolz darauf, dass wir schon 60 ehrenamtlich engagierte Männer und Frauen gewinnen konnten, welche die Arbeit des Vereins tatkräftig unterstützen. Dank ihrer Hilfe ist es möglich, dass Menschen zusammenfinden, gemeinsam Zeit verbringen und auch Freundschaften entstehen können.  So wird  gemeinsam getöpfert, gekocht, genäht, gestrickt und gehäkelt, geklönt, getanzt, gespielt, gelesen und gesungen….

Außerdem fördern wir das Engagement in der Nachbarschaft. In unserem Verein kann jeder Mitglied werden, der Hilfe benötigt oder aber Hilfe geben möchte.     Weiterlesen Unser MWG-Nachbarschaftshilfe e.V.stellt sich vor …

„Die MWG bietet immer ein bisschen mehr als eine Wohnung“

Traditionelles Interview zum Jahresende mit den MWG-Vorständen Thomas Fischbeck und Axel Herrmann

Im Interview zum Jahresende ziehen die MWG-Vorstände Thomas Fischbeck und Axel Herrmann Bilanz.

2013 bleibt den Elbestädtern als Jahr des Jahrhunderthochwassers in Erinnerung. Nur haarscharf entging Magdeburg einer Katastrophe. Auch die MWG kam mit einem blauen Auge davon.

Thomas Fischbeck: Das kann man wohl sagen. Die MWG hat ja bis auf drei Häuser auf dem Werder keine Bestände in Flussnähe. Und dort gab es nur geringfügig Wasser im Keller. Dafür haben viele unserer Mitglieder gekämpft und tagelang Sandsäcke gestapelt. Die MWG bedankte sich bei den Helfern – z.B. mit Spontanspenden an das THW Gifhorn und die Freiwillige Feuerwehr Beyendorf sowie mit neuem Spielsand für die Kita „Storchennest“.

Apropos Kita: Seit 2013 ist die MWG am Nordpark Eigentümer einer Kita und eines Schulhortes. Was bringt das einer Wohnungsgenossenschaft?Vorstand

Thomas Fischbeck: Eine Genossenschaft muss sich nach unserer Überzeugung auch gesellschaftlich und sozial engagieren. Erst recht, wenn wir dadurch unsere Position im Wettbewerb stärken. Mit dem Kauf der Immobilien sichern wir uns das Recht, 25 Prozent der Plätze zu vergeben. Dadurch konnte an vielen Stellen geholfen werden. Natürlich haben sich dadurch auch unsere Vermietungschancen verbessert. Mit fünf Kitas pflegen wir darüber hinaus seit Jahren gute Patenschaften.     Weiterlesen „Die MWG bietet immer ein bisschen mehr als eine Wohnung“

Mietrückstände? – Wir helfen auf dem Weg aus der Schuldenfalle

Irgendwann passiert es mal: Am Ende des Geldes ist noch zu viel Monat übrig. Doch was passiert, wenn dadurch die Miete nicht gezahlt werden kann?

Zur Beruhigung: Prinzipiell ist ein einmaliger Rückstand auf dem Mietkonto zwar unangenehm aber kein Kapitalverbrechen. In der Regel wird spätestens im Folgemonat der rückständige Betrag automatisch abgebucht. Wenn damit der Saldo des Mietkontos ausgeglichen werden kann, ist mietrechtlich wieder alles in Ordnung.GEldscheine_web_R_K_by_Michael Grabscheit_pixelio.de

Wenn auf dem Mietkonto des Mitgliedes regelmäßig Rü     Weiterlesen Mietrückstände? – Wir helfen auf dem Weg aus der Schuldenfalle

Die Entwicklung des Leerstandes in der MWG

Liebe Leser,

nun hat bereits der zweite Monat im neuen Jahr begonnen und daher ist nun der  richtige Zeitpunkt, einen Blick zurück zu werfen.
Der Geschäftsbericht des vergangenen Jahres wird viele interessante Zahlen beinhalten, doch eine der wichtigsten Kennzahlen bei einem Wohnungsunternehmen liegt in der Leerstandsquote. Diese Zahl ist der Ausdruck dafür, wieviel Prozent des gesamten Wohnungsbestandes am Stichtag verfügbar sind, ergo nicht vermietet.
Mit einem hohen Leerstand verbunden sind geringere Mieterträge, dennoch fallen Betriebs- und Bewirtschaftungskosten an, welche der Vermieter zu tragen hat. Leerstand kostet Geld, daher ist ein Wohnungsunternehmen bestrebt, diesen auf ein Minimum zu reduzieren.
Auch bei der MWG-Wohnungsgenossenschaft besteht eines der Hauptziele in der Verringerung des Leerstandes. Im Jahr 2002 befand sich dieser auf dem Rekordhoch von 12,3 Prozent. Eine Herausforderung, die erfolgreich gemeistert wurde: am 31.12. des vergangenen Jahres betrug der Leerstand nur noch 3,8 Prozent.
Anders ausgedrückt: die Vermietungsquote lag bei 96,2 Prozent.
In absoluten Zahlen gesprochen bedeutet das, es wurden von 8.999 zur Verfügung stehenden Wohneinheiten 8.653 vermietet.
Graphik Leerstand     Weiterlesen Die Entwicklung des Leerstandes in der MWG

MWG ganz nah – die Nachbarschaftstreffs

Als Familiengenossenschaft ist es unser Anspruch, unseren Mitgliedern Möglichkeiten und Gelegenheiten für Begegnung und Kommunikation zu schaffen. Nur wer von einander weiß, spricht auch miteinander – und fühlt sich verbunden. Dieses Miteinander ist ein hohes Gut genossenschaftlichen Zusammenlebens.

Um diesen Gedanken von Nähe und Nachbarschaft stärker erlebbar zu machen, wurden wohnortnah Räume geschaffen, die ein lebendiges Miteinander der Generationen ermöglichen – die MWG-Nachbarschaftstreffs.

Vor drei Jahren, genauer am 14.08.2009, wurde der erste MWG-Nachbarschaftstreff im Stadtteil Magdeburg-Reform, im Quittenweg 60, eröffnet. In kurzer Zeit etablierte sich der Treff als Ort für Begegnung und Freizeitgestaltung sowie als Kontakt- und Beratungsstelle. Die guten Erfahrungen trugen dazu bei, dass in der Zwischenzeit insgesamt 3 Nachbarschaftstreffs an den Standorten Reform, Neustädter See und Magdeburg-Stadtfeld (in Kooperation mit der WGM 1995) betreut werden.     Weiterlesen MWG ganz nah – die Nachbarschaftstreffs

Der Stadtfelder Nachbarschaftstreff: sogar mit Kinderbetreuung!

Im neuen Nachbarschaftstreff an der Großen Diesdorfer Straße gibt es ab sofort 14tägig dienstags von 16 bis 18 Uhr eine Kinderbetreuung. Damit ist er offizieller Kindertreff. Annett Schmidt, Koordinatorin des MWG-Nachbarschaftshilfevereins: „Während anderenorts Stadtteiltreffs von der Schließung betroffen sind, gehen wir einen ganz anderen Weg – wir schaffen neue Angebote.“
Die Kinderbetreuung ist kostenlos. Die Eltern können Wichtiges erledigen und wissen ihre Kleinen in guter Obhut. Gern gesehen ist auch die gemeinsame Freizeitgestaltung im Treff von Kindern mit den Eltern oder Großeltern.
Im Dezember 2011 war der neue Nachbarschaftstreff in der Großen Diesdorfer Straße 192 in Kooperation mit der WGM 1995 und unter Regie unseres MWG-Nachbarschaftshilfevereins eröffnet worden. Nicht aus einer Laune heraus, sondern auf Wunsch von Vereinsmitgliedern.
Im Treff gibt es unter anderem Angebote für Rommé, Chor, Malwerkstatt, Klön-, Handarbeits- und Bastelstunde sowie ein monatliches Familienfrühstück. Er steht jedermann offen und kann auch für Familienfeierlichkeiten angemietet werden. Über die Veranstaltungen wird am Eingang ebenso informiert wie im Internet unter www.MDnachbarn.de (Rubrik Termine).